Gott und Natur sind zwei Größen, die sich vollkommen gleich sind.
(Friedrich Schiller, dt. Dichter, 1759 - 1805)

Inmitten einer weitläufigen Auen-, Felder- und Parklandschaft, ca. 1,8 km vom Ostseebad Boltenhagen entfernt, liegt auf etwa 3 ha schön gestalteter ehemaliger Hoffläche das sich von 1817 bis 1945 in Luederschem Besitz befindliche, frühklassizistische Gutshaus Redewisch.

Das Areal mit dem unter Denkmalschutz stehenden Gutshaus wurde am 15. Oktober 1999 von Ole Lueder, Urenkel des letzten Besitzers, zurückgekauft und in etwa 1,5 Jahren saniert, restauriert und zu einer Hotelpension umgebaut.

Von einem hinteren Anbau aus jüngster Vergangenheit mit ca. 160 m² Grundfläche blieb nur das Parterre erhalten. Dessen Flachdach wurde zu einer Hochterrasse mit weitem Blick über Auenwiesen, den Park und auf die gegenüberliegenden ansteigenden Felder ausgebaut.

Zwischen dem Haus und den Auenwiesen ist auf einer ca. 6.000 m² großen, von breiten Wasserläufen, einem Teich und grün eingefassten Flächen, eine ausgedehnte Rasenlandschaft angelegt worden. Die etwa 2 m Höhenunterschied vom Haus zu dem Rasen sind durch Sitz- und Gehflächen terrassiert.

Sehe Sie in welcher grünen Lage sich das Gutshaus Redewisch befindet und doch nur unweit vom Ostseebad Boltenhagen und der Ostsee.